Login

Dritter Sieg im dritten Spiel

Veröffentlicht am 03.11.17 in Damen | Volleyball von SVP Volleyball

Damen_1718_mini.JPG

Am vergangenen Sonntag war der SV Rötenberg zu Gast in der Schönbuchhalle. Ein Duell, das in den letzten Jahren immer mehr an Brisanz gewonnen hatte. Julian Schwarz konnte an diesem Tag aus dem Vollen schöpfen, hatte er doch einen Kader von 12 Spielerinnen zur Verfügung.

Zu Beginn kämpfte die Pfrondorfer Annahme mit einigen Schwierigkeiten, diese konnten jedoch schnell abgelegt werden. Es gestaltete sich ein ausgeglichener Satz, der an Spannung kaum zu überbieten war. Den ersten Satz holten sich letztendlich die Pfrondorferinnen mit 26:24.

Mit leicht veränderter Aufstellung ging es also in den zweiten Satz. Manch Zuschauer hätte wohl erwartet, dass die Pfrondorferinnen da weitermachen, wo sie am Ende des ersten Satzes aufgehört haben. Doch es sollte anders kommen. Die Pfrondorferinnen wirkten zeitweise unsicher. Dies nutzten die Gegner für sich. Beim Stand von 1:8 aus Pfrondorfer Sicht, nahm Julian Schwarz seine erste Auszeit. Er forderte sein Team auf, mehr Risiko im Angriff zu spielen und Stabilität in die Annahme zu bringen. Doch weder die Auszeit noch die Spielerwechsel zeigten die erhoffte Wirkung. Folgerichtig ging der zweite Satz deutlich mit 25:10 nach Rötenberg.

Kapitän Jenny Seibold forderte von ihrem Team, den Satz schnell aus den Köpfen zu kriegen. Zu Beginn sah dies nicht so aus, die Pfrondorferinnen gerieten mit 12:6 in den Rückstand und manches Team hätte diesen Satz wohl schon abgehakt. Doch wenn die die Pfrondorferinnen etwas können, dann Rückstande drehen. Jenny Seibold machte mit einer Aufschlagserie den Anfang und brachte ihr Team auf den richtigen Kurs. Mit Risiko im Angriff, Einsatzbereitschaft und solider Annahme und Abwehr ging der dritte Satz mit 25:18 an die Pfrondorferinnen.

Im vierten Satz war das Ziel ganz klar. Um die vollen 3 Punkte in Pfrondorf zu behalten, muss dieser gewonnen werden. Aber die Spielerinnen aus Rötenberg hatten da andere Pläne mit den Pfrondorferinnen. Ein ständiger Gleichstand gestaltete sich, kein Team konnte sich so richtig absetzen. Und den ersten Matchball hatten dann auch die Gäste aus Rötenberg, dieser wurde aber stark abgewehrt. Für die „Crunchtime" braucht man Nervenstärke und diese stellten die Pfrondorferinnen eindrucksvoll unter Beweis. Mit 27:25 gingen Satz- und Spiel an die Pfrondorferinnen.

Fazit: Die Pfrondorferinnen stehen mit 3 Siegen und 9 Punkten nun auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit dem wichtigen Sieg gegen die Mannschaft aus Rötenberg haben die Pfrondorferinnen bewiesen, dass sie auch gegen die schwierigen Gegner bestehen können. Ein langer und schwieriger Weg steht dem Team noch bevor, aber das Ziel ist klar. Die Pfrondorferinnen wollen diese Saison den Aufstieg klar machen.

Das nächste Spiel findet am 26. November statt. Ab 11:00 Uhr sind die TSG Tübingen 2 und die TSG Balingen zu Gast. Gespielt wird in der Schönbuchhalle.

Für Pfrondorf spielten: Anja, Claudia, Rosali – Anna, Jana - Amanda, Chiara, Jenny – Benita, Hannah, Nicci - Steffi