Login

Im Jahre 1985 wurde die Tennisabteilung des SV 03 Pfrondorf, mit dem Bau zweier Tennisplätze am Sportheim, gegründet.
Die damalige Mitgliederzahl betrug ca. 40 Personen.
Die Mitgliederzahl stieg im Laufe der Jahre -nicht nur wegen des Becker-Booms- stetig an.

Als die Tennisabteilung auf eine stolze Mitgliederzahl von 120 Personen angewachsen war, musste für weitere Interessierte eine Warteliste erstellt werden, da die Kapazität der beiden vorhandenen Plätze ausgeschöpft war.
Aufgrund des weiterhin bestehenden Tennis-Booms und der anwachsenden Warteliste wurde immer wieder über den Bau neuer Tennisplätze nachgedacht, nicht zuletzt um auch die Jugend in die Tennisabteilung zu integrieren.
Bis zum Bau neuer Tennisplätze sollten jedoch noch einige Jahre vergehen.

Im Zeitraum von 1990 - 1997 wurden durch den Verein immer wieder Gespräche mit den zuständigen Stellen bzgl. dem Bau weiterer Plätze geführt, wobei eines der Hauptprobleme der Standort der neu zu errichtenden Plätze war.
Eine Überlegung ging dahin, einen Dritten Platz, auf dem bisherigen Gelände am Sportheim zu errichten.

Obwohl hierfür bereits eine Baugenehmigung vorlag, wurde von diesem Vorhaben wieder Abstand genommen, weil ein Platz nicht einmal die aktuelle Nachfrage abgedeckt hätte und die Sportanlage Am Höhberg völlig ausgereizt gewesen wäre.

Der bei den Kindern sehr beliebte und auch gut besuchte Kinderspielplatz am Sportheim hätte bei der Erstellung eines dritten Platzes nicht gebaut werden können.

Auch die räumliche Dichte zwischen Tennis- u. Fußballplatz erschien unvertretbar.

Das Liegenschaftsamt wurde um die Ausweisung eines Geländes zum Bau neuer Tennisplätze gebeten.

Dabei kamen die 3 Standorte

1. Gelände bei der Sophienpflege

2. der Bereich nördlich von Schönbuchhalle und Sportplatz

3. das Gelände beim Schützenhaus

in die Diskussion.

Die Verwaltung war damals der Auffassung, daß städtebaulich und auch sportlich betrachtet der Bereich Schönbuchhalle die besten Vorzüge aufweisen würde, wobei sich der SV Pfrondorf dieser Meinung anschloß und auf Geheiß der Stadt einen Vorentwurf erstellte. Es zeigte sich jedoch bald, daß die Eigentümersituation und die notwendigen planungsrechtlichen Schritte einen baldigen Baubeginn nicht zuließen.

Nach weiteren Überlegungen wurde schließlich als Kompromißlösung der Bau von zwei neuen Sandplätzen am Schützenhaus beschlossen.
Die relative Nähe zu unserem Sportheim und die hierdurch vorhandene Infrastruktur wie Duschen und Umkleidekabinen, sowie der bereits im städtischen Besitz befindliche Platz sprachen für diesen Standort.

Nachdem alle Formalitäten erledigt waren, wurde im Frühjahr 1997 mit dem Bau der neuen Plätze begonnen.

Durch die relativ kurze Bauzeit von ca. 3 Monaten konnten im Sommer 1997 die 2 neuen Sandplätze am Schützenhaus offiziell eingeweiht und der Tennisabteilung übergeben werden.

Hierbei erscheint erwähnenswert, daß es sich bei den neu errichteten, terrassenförmig angelegten Plätzen, um eine wunderschöne Anlage handelt, was bei der Einweihung auch durch den anwesenden damaligen Ortsvorsteher Herrn Röthenbach hervorgehoben wurde.

Aktuell (2010) besteht die Abteilung aus 123 Mitgliedern: 59 Männern, 37 Frauen, 24 Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren und 13 Jugendlichen unter 14.