Login

SVP beendet Hinrunde auf Platz 1!

Veröffentlicht am 11.12.17 in Damen | Volleyball von SVP Volleyball

25181842_545692209112516_36276161_n

Am vergangenen Wochenende reiste die Damenmannschaft zum Tabellenletzten nach Eningen. Im letzten Hinrundenspiel wollte man die nächsten 3 Punkte mitnehmen, um die Tabellenführung auszubauen.

Im ersten Spiel hatte man Zeit den Gegner zu analysieren, dort stellte man zuerst das Schiedsgericht beim Spiel Eningen gegen Rötenberg. Nachdem dieses Spiel mit 3:0 an Rötenberg ging, konnten die Pfrondorferinnen mit dem warm machen beginnen. Rosali Locher, Chiara Killenberger und Hannah Minuth mussten an diesem Tag leider aus krankheits- oder verletzungsbedingten Gründen passen. Auch Trainer Julian Schwarz konnte nicht dabei sein, diesen Job teilten sich an diesem Tag Kapitän Jenny Seibold und Libero Stephanie Dieter.

Beide Mannschaften starteten mit anfänglichen Schwierigkeiten in den ersten Satz. Die Gegner aus Eningen konnten sich immer wieder leicht absetzen. Beim Stand von 8:9 aus Eninger Sicht nahm Kapitän Jenny Seibold die erste Auszeit. Diese zeigte leider nicht die erhoffte Wirkung. Beim Stand von 14:17 dann die zweite Auszeit und ein Spielerwechsel, um Eningen ein wenig aus dem Rhythmus zu bringen. Die Pfrondorferinnen fanden nach und nach besser ins Spiel, auch dank starken Aufschlägen. Beim Stand von 24:25 aus Eninger Sicht versuchte es der gegnerische Coach noch einmal mit einer Auszeit, doch auch diese konnte den 26:24 Satzgewinn für Pfrondorf nicht abwenden.In den zweiten Satz startete man mit leicht veränderter Aufstellung, Jana Thon kam im Diagonalangriff für Anna Marijanovic. Die Pfrondorferinnen erwischten den besseren Start und punkteten direkt im Angriff. Zuspielerin Anja Mezger setzte ihre Angreifer optimal ein. Beim Stand von 5:9 aus Eninger Sicht nahm der gegnerische Trainer dann die erste Auszeit. Aber auch diese konnte die Pfrondorferinnen nicht aus der Ruhe bringen. Diese spielten solide ihr Spiel weiter. Erst beim Stand von 17:14 aus Pfrondorfer Sicht, nahm man eine Auszeit um wieder ein wenig Ruhe ins Spiel zu bringen. Danach riskierten die Pfrondorferinnen nichts mehr und profitierten dabei auch von Anja Mezgers starker Aufschlagserie. Mit 25:14 ging auch Satz 2 an die Pfrondorferinnen.

 
Im dritten Satz startete dann wieder Anna Marijanovic im Diagonalangriff. Und die Pfrondorferinnen machten ihre Sache gut. Auch eine Auszeit konnte dem Gegner aus Eningen nicht helfen, führten die Pfrondorferinnen dort bereits schon mit 9:3. Beim Stand von 13:5 dann noch einmal der Spielerwechsel im Zuspiel. Claudia Santangelo war wieder für Anja Mezger auf dem Feld. Die Pfrondorferinnen punkteten in Aufschlag und Angriff und erspielten sich eine Führung von 24:12. Dies konnten die Eninger nicht so stehen lassen und überzeugten noch einmal mit einer Aufschlagserie bis zum Stand von 18:24. Jenny Seibold nahm eine Auszeit, die Mannschaft sollte doch endlich den letzten, erlösenden Punkt machen. Diesen erlösenden, letzten Punkt machten die Pfrondorferinnen dann zum Glück auch. Der dritte Satz ging mit 25:18 ebenfalls nach Pfrondorf.
 
Fazit: Sicherlich hat man schon stärkere Leistungen der Pfrondorfer Mannschaft gesehen. Am Ende des Tages ist es aber ein solider 3:0-Sieg, bei dem man im ersten Satz vorallem Kampfgeist und Nervenstärke bewiesen hat. Dank den Ergebnissen der Konkurrenz führt der SV Pfrondorf nun die Tabellenspitze mit 7 Punkten Abstand an. Genau daran will man in der Rückrunde anknüpfen und wird bereits am Sonntag, beim nächsten Heimspieltag, alles geben um die nächsten wichtigen Punkte im Aufstiegskampf einzufahren.
 
Für Pfrondorf spielten: Anja, Claudia – Anna, Jana – Jenny, Amanda – Benita, Nicci - Steffi