SV Pfrondorf II : Eintracht Rottenburg 3:0 (0:0)

Veröffentlicht am 08.05.18 in Herren 2 | Spielberichte | Fußball-Aktive von SVP Fußball

fb_b-liga

Sonntag 13 Uhr, Sonnenschein, wembleyreife Platzverhältnisse, anschließend das Topspiel der A-Liga. Besser hätten die Voraussetzungen für einen Fußballnachmittag nicht sein können.

Mit der Eintracht aus Rottenburg wartete ein unangenehmer Gegner auf die Mannschaft von Trainer Kazenwadel, doch wusste man um die eigenen Stärken bestens Bescheid. Im Hinspiel musste man sich recht bitter mit 0:2 geschlagen geben, jedoch wurden die Karten, auch dank einigen Rückkehrern zur Rückrunde neu gemischt.

Die bittere Klatsche der vergangenen Woche wurde am Montag bereits wortwörtlich ertränkt, nun galt es sich an die vorherigen Spiele (so gut wie noch möglich) zu erinnern und an die damalige Leistung anzuknüpfen.

Die Höhbergkicker zeigten von Beginn an, dass sie so schnell wie möglich aus dem Abstiegskampf verabschieden möchten, zugegeben, in einer solch verrückten B-Liga kann sich das bis zum Saisonende hinziehen, jedoch tat man alles um die drei Punkte am Höhberg zu behalten.

Von Minute eins an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, das Tor der Eintracht. Der SVP fand schnell ins Spiel und konnte dank aggressivem Pressing von Beginn an einen Sturmlauf starten. Die Anteile des Spiels im gegnerischen Strafraum war hoch, doch glich die Spielkultur meist der eines Handballspieles, da man trotz aussichtreicher Schussposition doch noch abspielte. Hatte man sich doch noch für einen Abschluss entschieden, so landete dieser meist über dem Querbalken, oder man scheiterte am starken Lukas Wyrwich im Rottenburger Tor.

Das Spiel ging also mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit sah man dasselbe Spiel wie in der ersten. Ausschließlich das Tor der Rottenburger wurde bespielt. Und in der 61. Minute belohnte sich die Pfrondorfer Mannschaft verdientermaßen. Einen Schuss von Egzon Badalli konnte Wyrwich noch abwehren, jedoch prallte der Ball von seinem Mitspieler aus ins eigene Tor. Der Bann war nun gebrochen, auch wenn es sich um ein Eigentor handelte.

Die Pfrondorfer hörten jedoch nicht auf, sondern spielten weiter ihr Spiel. Und nur zwei Minuten später zappelte der Ball erneut im Rottenburger Tor. Erneut konnte jedoch der Treffer keinem der mal wieder in blau auflaufenden zugeschrieben werden. Nach einem starken Solo auf der linken Seite von Jason Lang, brachte besagter das Spielgerät mit Zug vors Tor. Dort stand der Rottenburger Verteidiger goldrichtig und netzte ein. Aus seiner Sicht jedoch leider ins eigene Tor.
Die nun doch komfortable Führung nahm etwas Tempo aus dem Pfrondorfer Spiel, doch traf man auf keinerlei Gegenwehr. So konnte Maik Rockenbauch in der 75. Minute den kompletten rechten Flügel entlanglaufen und stand irgendwie doch unbedrängt am Strafraumeck. Für einen Spieler mit seiner Klasse war es dann eine leichte Aufgabe ins lange Eck zu verwandeln. Spätestens das 3:0 war der Genickbruch der Rottenburger. Diese konnten nur durch einen Freistoß ansatzweise Gefahr ausstrahlen. Niklas Kirn im Pfrondorfer Tor konnte diesen jedoch halten.

Am Ende stehen drei wichtige Punkte auf der Pfrondorfer Seite. Man ließ hinten nichts anbrennen und konnte nach langer Zeit endlich wieder zu null spielen.
Nächste Woche geht es zum Tabellenletzten, K'furt West I(I). Ein Derbysieg würde auch bedeuten, dass ein direkter Abstieg nicht mehr möglich ist.

Es spielten: N. Kirn – M. Oberschachtsiek, P. Lapaczinski, J. Renner, R. Kazenwadel (71' A. Sever)– P. Hennings (46. C. Pfander), D. Larsen, T. Meslin, M. Rockenbauch – E. Badalli, J. Marschall (30' Y. Kirn (46' J.Lang))

Ebenfalls in blau gekleidet: T. Stutzmann, A. Bauer

... lade Modul ...

SV Pfrondorf 1903 auf FuPa

Wir sind die Jungs

Das Live-Duo "KLANGFANGER" aus Pfrondorf hat eigens für den SV Pfrondorf ein Lied geschrieben und aufgenommen, es trägt den Titel "Wir sind die Jungs" und kann unter anderem auf YouTube angehört werden.
Weitere Infos unter:
www.klangfanger.de