1924
Eine weitere neue Sportart, bei der zwei Mannschaften mit jeweils elf Spielern einem Ball hinterherjagen, findet auch Anhänger in Pfrondorf. Zum 25-jährigen Vereinsjubiläum werden die ersten Fußballspiele gegen auswärtige Mannschaften ausgetragen. An mahnenden Worten fehlt es nicht: "Die Fußballer sollen sich auch auf das Turnen und die Leichtathletik verlegen und nicht nur einseitig Sport treiben". Hat sich das heute geändert?

1928
Vielseitiger Wunsch zur Gründung einer Fußballsparte.

25-jähriges Vereinsjubiläum, 5 Ehrenmitglieder. Es wurden zwei Fußballspiele ausgetragen: Pfrondorf gegen Sondelfingen und Pfrondorf gegen Pliezhausen.

Es sind schon zwei Fußbälle gekauft worden, einer zu 7,50 Mark und einer zu 14 Mark. Von den Spielern seien erst 19 Mark eingenommen worden und die Spieler sollen erst mal einen Spielleiter wählen! Die Fußballer sollen sich auch auf das Turnen und die Leichtathletik verlegen und nicht einen einseitigen Sport betreiben.

1933
Nach Unterlagen des Württembergischen Fußballverbandes hat der Sportverein Pfrondorf
erstmals 1933 eine Mannschaft zum Spielbetrieb angemeldet, obwohl in Ausschußprotokollen
schon fünf Jahre zuvor davon die Rede ist, dass die Mitglieder in den Turnstunden auch Fußball spielten.
In diesen Jahren fanden die ersten Fußballweltmeisterschaften statt (1930 in Uruguay, 1934 in Italien), und obwohl Zeitungen rar waren, der Hörfunk gerade seinen Siegeszug antrat und das Fernsehen noch nicht erfunden war, schwappte die Fußballbegeisterung auch auf Pfrondorf über. Es gab damals in Deutschland zahllose Arbeitslose und Fußball war für viele der Lichtblick in einer schweren Zeit. Die ältesten erhaltenen Bilder von Pfrondorfer Fußballspielern stammen aus diesen Jahren. Von den dort abgebildeten Spielern ist vielen heute noch fast 70 Jahre später Altschiedsrichterobmann Wilhelm Künstle und sein Bruder Ernst (Viktor genannt) ein Begriff, die bis heute selten bei einem Fußballspiel der Pfrondorfer Mannschaften fehlen. Auch damals schon dabei war der heute über achtzigjährige Pfrondorfer Schmied Jakob Schaal. Zu dieser Zeit waren Fußballschuhe und Trikots unerschwinglich teuer und mit viel Idealismus und Organisationstalent half man sich über die ärgsten Nöte hinweg. Im damaligen politischen Umfeld wurde der Sport gefördert, er galt für die Jugend als Vorstufe zur militärischen Ausbildung und Ertüchtigung. Da 1939 und in den Folgejahren praktisch alle Fußballspieler an die Front mußten, kam der Spielbetrieb zum Erliegen.

1946
Als nach und nach wieder ehemalige Fußballer aus der Gefangenschaft heimkehrten, wurde auch wieder Fußball gespielt. Pfrondorf war eine der ersten Gemeinden, die eine Fußballmannschaft stellte.

1948
Bei der Gründungsversammlung waren 4 Sparten beteiligt: Fußball, Turnen, Radfahren und Leichtathletik.


1949
Anfangs ist das Engagement kaum zu zügeln. Im Bericht über das Sportfest, das im Juli 1949 in Pfrondorf abgehalten wird, ereifert sich der Schriftführer: "Der SV Pfrondorf unterlag dem SV Derendingen knapp mit 1:2 Toren durch Elfmeter - eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters". Bereits im August aber gibt der Vorstand Bericht "über das in letzter Zeit sehr zurückgegangene Vereinsleben". In der Mannschaft fehle jeglicher Zusammenhalt und Kameradschaft. Der Schriftführer notiert, dass das Vereinsleben "in den einzelnen Sparten zum Teil ganz darniederliegt". Der Spielleiter der Sparte Fußball wird gefeuert.

1961
Die Fußballer machen mit einer Schülermannschaft einen Neuanfang.

1962
Zur Generalversammlung 1962 berichtet der Hallenwart, "dass im laufenden Jahr 44 Fensterscheiben zu Bruch gegangen sind. Die Fußballer werden gebeten, in der Halle etwas vorsichtiger mit dem Ball umzugehen." Drei Jahre später werden die Fenster im unteren Bereich durch Glasbausteine ersetzt – Vereinsalltag.

Im gleichen Jahr feiert die Fußballabteilung ihr 40-jähriges Bestehen.

1972
Für die Trainingsstunden des Fußballbetriebs erstellt die Gemeinde 1972 einen Bitumenhartplatz hinter der Turnhalle, der zunächst großen Anklang findet, auf Dauer aber doch mit Verletzungsgefahr verbunden ist.

1975
Bei der Fußballmannschaft spielen nach Ansicht des Ausschusses zu wenig Pfrondorfer Spieler.

1982
Die Fussballer erringen die Meisterschaft in der Kreisliga B.

1988
Fußball-Staffeltag in Pfrondorf.

1990
Bis 1990 wurde von der Fußballabteilung in zweijährigem Turnus zu Pfingsten ein international besetztes Jugendturnier ausgetragen, davon über zwei Jahrzehnte lang im Wechsel mit unseren Sportfreunden der Union Mühlheim Ruhr.
Jetzt findet alle zwei Jahre im Frühsommer ein Fußballjugendturnier für alle Altersklassen statt. Eingebunden ist dieses Turnier in das Sportwochenende des Vereins, an dem er sich in seiner ganzen Vielfalt präsentiert.